Lokales Bündnis

Gründung

Das Loka­le Bünd­nis für Fami­lie Cott­bus wur­de auf Initia­ti­ve des Frau­en­zen­trum Cott­bus e. V. in Zusam­men­ar­beit mit Vat­ten­fall Euro­pe Mining & Genera­ti­on am
19. August 2005 gegründet.

Der­zeit enga­gie­ren sich über 100 Part­ner aus Wirt­schaft, Ver­bän­den und Insti­tu­tio­nen der Regi­on, der Kom­mu­ne sowie Pri­vat­per­so­nen im Loka­len Bünd­nis für Fami­lie Cott­bus. Die Schirm­herr­schaft über­nahm der Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Cott­bus, aktu­ell ist es Herr Hol­ger Kelch.

Das Loka­le Bünd­nis für Fami­lie Cott­bus bie­tet Unter­neh­men, kom­mu­na­len Ein­rich­tun­gen, Ver­bän­den, Insti­tu­tio­nen und Fami­li­en eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Koope­ra­ti­ons­platt­form, um vor­han­de­ne Res­sour­cen bes­ser zu nut­zen und neue Ideen und Pro­jek­te für mehr Fami­li­en­freund­lich­keit zu entwickeln.

Ziel

Die Stadt Cott­bus braucht eine star­ke Lob­by für mehr Kin­der- und Fami­li­en­freund­lich­keit. Ziel der Bünd­nis­part­ner ist es, mit Pro­jek­ten zur Familienfreundlichkeit

  • die Attrak­ti­vi­tät der Regi­on zu erhöhen
  • Wett­be­werbs­vor­tei­le für ansäs­si­ge und künf­ti­ge Unter­neh­men zu schaffen
  • die Zukunft des Wirt­schafts- und Wis­sen­schafts­stand­or­tes Cott­bus lang­fris­tig zu sichern
  • die Abwan­de­rung jun­ger Men­schen in ande­re Regio­nen zu stoppen

Kon­kret möch­te das Bünd­nis Unter­neh­men für das The­ma Fami­lie sen­si­bi­li­sie­ren, Fami­li­en­bil­dung und Fami­li­en­be­ra­tung stär­ken, den Erfah­rungs­trans­fer zwi­schen den Genera­tio­nen anre­gen und die Ent­wick­lung der Infra­struk­tur für Bil­dung, Kul­tur und Sport unterstützen.

Handlungsfelder und Themenschwerpunkte

  • Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf
  • Fami­li­en­freund­li­cher Stand­ort und kom­mu­na­le Familienzeitpolitik
  • Erzie­hungs­ver­ant­wor­tung und Bildung

Organisation des Bündnisses

Um sei­ne Zie­le zu errei­chen, hat sich das Bünd­nis The­men­schwer­punk­te gesetzt und dazu Arbeits­grup­pen und Pro­jekt­grup­pen gegrün­det, die sich unter­schied­li­chen Hand­lungs­fel­dern wid­men. Die Arbeits­grup­pen arbei­ten teil­wei­se sepa­rat aber auch grup­pen­über­grei­fend. Die Arbeits­grup­pe “Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf” sen­si­bi­li­siert Unter­neh­men für das The­ma Fami­li­en­freund­lich­keit als betriebs­wirt­schaft­li­cher Erfolgs­fak­tor. Was bedeu­tet es, ein fami­li­en­freund­li­ches Unter­neh­men zu sein?

Die Arbeits­grup­pe “Fami­li­en­freund­li­che Infra­struk­tur” arbei­tet an Rah­men­be­din­gun­gen, die das Leben mit Kin­dern erleich­tern und Kin­dern eine frü­he und gute För­de­rung ermög­li­chen. Alle Pro­jekt­grup­pen set­zen fami­li­en­freund­li­che Ange­bo­te um.

Ansprech­part­ne­rin­nen: Dorit Schwerdtmann/Heike Naumann

Erreich­bar sind wir für Sie unter:

Tele­fon:0355 473955
Fax:0355 4993749
E‑Mail:lbff@frauenzentrum-cottbus.de